Religion und Wirtschaft: Internationalisierungsstrategien der Katholischen Kirche und ihrer Orden

Ort/Zeit

Raum:   AND-2-02

Zeit: Fr., 10.15-12.00 Uhr

Olat-Link

Seminarinhalte

Detaillierte Informationen:

Seminarablauf (PDF, 603 KB)

Einführung in das Thema

Se 1: Auftaktveranstaltung (Fr 21.09.2012, Katja Rost/Gitte Grätzer)

Se 2: Können moderne Aktiengesellschaften von den Benediktinern lernen? (Fr 28.09.2012, Katja Rost)

Se 3: Katholische Orden als „Franchising-Systeme“? (Fr 05.10.2012, Katja Rost)

Se 4: Die Ältesten Multinationalen Organisationen: Katholische Orden und ihre Klöster (Fr 12.10.2012, Gitte Grätzer/Katja Rost)

Se 5„Die Entstehung multinationaler Organisationen – eine empirisch-deskriptive Analyse ausgewählter Internationalisierungsstrategien am Beispiel des Benediktinerordens“/ „Die Entstehung multinationaler Organisationen – eine empirisch-deskriptive Analyse ausgewählter Internationalisierungsstrategien am Beispiel des Jesuitenordens“ (Fr 19.10.2012, Lucien Wampfler, Béatrice Gradiva Borboa)

Se 6 : „Kreuzzüge und Missionierung – der Einfluss religiösen Vorherrschaftsdenkens auf die Wahl der Internationalisierungsstrategien katholischer Orden“ / „Nonnen oder Mönche – Wer ist legitimierter und warum? Eine empirisch-deskriptive Analyse des Einflusses des Geschlechts auf die Legitimation katholischer Orden“ (Fr 26.10.2012, Lisa Neukom)

Se 7: „Der Einfluss der kulturellen und geographischen Distanz auf die Legitimation katholischer Orden – eine empirisch-deskriptive Analyse am Beispiel des Benediktinerordens“/ ): „Polyzentrische Ordenskultur als Legitimationsstrategie – eine empirisch-deskriptive Untersuchung am Beispiel des Jesuitenordens“ (Fr 02.11.2012, Belinda Graber, Isabell Rähm)

Se 8 „Katholische Orden und organisationale Trägheit – das Beispiel des Benediktinerordens“ / „Analyse zum Einfluss der Qualität der Beziehungen eines Ordens zum Vatikan auf die Reputation – das Beispiel des Jesuitenordens“ (Fr 16.11.2012, Marie-Louise Eliopoulos, Nadine Honegger)

Se 9 „Analyse zum Einfluss der Qualität der Beziehungen eines Ordens zum Vatikan auf die Reputation – das Beispiel des Benediktinerordens“/ „Analyse zum Einfluss der Qualität der Beziehungen eines Ordens zum Vatikan auf die Reputation – das Beispiel der Bettelorden“ (Fr 23.11.2012, Lidia Fraga, Patricia Dürler)

Se 10 „Analyse zum Einfluss der Qualität der Beziehungen eines Ordens zur Politik auf die Reputation – das Beispiel der Bettelorden“/ „Analyse zum Einfluss der Qualität der Beziehungen eines Ordens zur Politik auf die Reputation – das Beispiel der Jesuiten“/ „Der Einfluss von externen Schocks auf das organisationale Überleben – das Beispiel der Säkularisation“/  „Der Einfluss von externen Schocks auf das organisationale Überleben – das Beispiel der Reformation“ (Fr 30.11.2012, Till Graf & Sophia Röpke, Niels Kachappilly & Nursen Güngor)

Se 11 „Politischer Rückhalt als Überlebensbedingung für Klöster – Evidenz aus Frankreich“ /„Innovationen und Determinanten der Innovativität katholischer Orden – das Beispiel des Zisterzienserordens“ ( Fr 07.12.2012, Francesco Eisenmann & Jonas Hoehn, Tabea Sorgenicht)

Se 12 "Sind katholische Orden Organisationen im Sinne der Organisationstheorie? - Eine theoriegeleitete Analyse"/ „Katholische Orden und gesellschaftliche Verantwortung – kontemplative und aktive Orden im Vergleich“ (Fr 14.12.2012, David Marty, Dominique Pichlmeier &  Jasmin Bischof)

Literatur zum Seminar

Sie können auf die Literatur im Materialordner im Olat zugreifen.
(Bitte beachten Sie die Nummerierungen im Dokument "Seminarinhalte und -ablauf")

Folien zum Seminar

Sie können auf die Folien im Olat zugreifen.

Prüfung

Prüfungsform: Vortrag und Seminararbeit

Bewertung:

40% Vortrag
10% Diskussion
50% Seminararbeit

Seminararbeit

Bis zum 31.12.2012 reichen Sie bitte Ihre Seminararbeit zum Thema ein (ca. 10 - 15 Seiten Umfang, 1,5 zeilig, Name und Matrikelnummer nicht vergessen). Die Seminararbeit sollte per Mail im PDF und Word Format an Prof. Katja Rost und Gitte Grätzer gesendet werden. Parallel dazu geben Sie bitte einen Ausdruck im Sekretariat des Lehrstuhls ab. Den Ausdruck können Sie auch noch nach dem 31.12.12 nachreichen (nicht aber die elektronische Version).

Ansprechpartnerin bei Fragen