Studienschwerpunkte

Das Profil des Masterstudiums am Soziologischen Institut zeichnet sich durch folgende Lehrschwerpunkte aus:

Soziologische Theorie

Theorien beschreiben oder erklären Ausschnitte der Realität und erlauben Prognosen über die Zukunft. Eine profunde Ausbildung in Theorien hat an unserem Institut höchste Priorität. Es gibt ein breites und vielfältiges Angebot, das von den soziologischen Klassikern bis hin zu gegenwärtigen soziologischen Theorien reicht. Darüber hinaus finden auch theoretische Perspektiven der Nachbardisziplinen wie Philosophie, Psychologie und Ökonomie Berücksichtigung.

Theorieprogramm des Soziologischen Instituts (PDF, 66 KB)

Empirische Methoden

Die Beherrschung einer Bandbreite von empirischen Methoden ist für die Durchführung solider, aussagekräftiger und innovativer soziologischer Forschung von hoher Bedeutsamkeit. Am Soziologischen Institut der Universität Zürich gibt es aus diesem Grund ein umfangreiches und vielfältiges Angebot von Lehrveranstaltungen im Bereich der empirischen Methoden. Wir bieten sowohl Kurse zu quantitativen als auch zu qualitativen Forschungsmethoden an. Dabei haben Sie nicht nur die Möglichkeit, Ihr methodisches Grundlagenwissen zu festigen, sondern können darüber hinaus Ihre Kenntnisse in Kursen zu spezifischen und aktuellen Methoden vertiefen.

Methodenprogramm des Soziologischen Instituts (PDF, 58 KB)

Wirtschaft und Sozialstruktur

Die grossen Veränderungen der kapitalistischen Weltwirtschaft und ihre Folgen für die Sozialstruktur gegenwärtiger Gesellschaften sind Gegenstand soziologischer Betrachtungen und Untersuchungen: Ob es nun um die Globalisierung, die Krise der Finanzindustrie, die wachsende Ungleichheit in vielen Ländern oder die exorbitanten Managergehälter geht. Veranstaltungen in diesem Schwerpunktbereich greifen diese Themen auf und widmen sich verschiedenen Arten von sozialer Ungleichheit (Migranten, Geschlechter, Klassen) in unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft (Arbeitsmarkt, Bildung). Darüber hinaus werden Veränderungen der Sozialstruktur in Bezug auf Lebensstile, Szenen und Milieus betrachtet.

Familie und Lebenslauf

Neue Technologien, Globalisierung und zunehmender Wettbewerb ändern nicht nur die Wirtschaft sondern auch die Struktur des menschlichen Zusammenlebens. Hiervon legen sinkende Geburtenraten, steigende Scheidungsziffern, heterogene Lebensläufe oder zunehmende Beteiligung von Frauen auf Arbeitsmärkten Zeugnis ab. Derartige Veränderungen werden in diesem Schwerpunktbereich eingehender betrachtet und einer systematischen soziologischen Analyse unterzogen.

Politik und Öffentlichkeit

Auch die Politik und die öffentliche Diskussion verändern sich im Strukturwandel der Gesellschaft. Wie verarbeiten die Politik und die Öffentlichkeit die Herausforderungen, die mit neuen sozialen Entwicklungen, wie der Globalisierung, wachsender Migration und zunehmender sozialer Ungleichheit entstehen? Welche Auswirkungen haben neue Technologien, Globalisierung und Flexibilisierung auf die Durchsetzung sozialer Normen in der Öffentlichkeit und in der Politik? Diesen Fragen widmen sich die Kurse in diesem Forschungsschwerpunkt aus einer systematischen soziologischen Perspektive.