Auswahl, Datenschutz und Anonymität

Die Befragungspersonen wurden vom Bundesamt für Statistik (BFS) mit einem Zufallsverfahren aus der gesamten Schweiz ausgewählt und daraufhin von der Zürcher Projektgruppe angeschrieben. Die Teilnahme an der Umfrage war freiwillig. Die erhobenen Daten werden streng vertraulich behandelt, gemäss den Datenschutzrichtlinien des Bundesamts für Statistik verarbeitet und ausschliesslich für die wissenschaftliche Forschung verwendet. Eine Verknüpfung mit anderen personenbezogenen Daten findet nicht statt. Aufgrund der vollständigen Anonymisierung sind zu keinem Zeitpunkt Rückschlüsse auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studie möglich.