Soziale Normen

Zeit

Montag, 14:00 - 15:30 Uhr (im wöchentlichen Rhythmus), Raum: AND-3-02

Start der Veranstaltung: Mo, 18.02.13

Anmeldungen

Bitte melden Sie sich bei uns spätestens bis zum 18.02.2013 per Mail an (gitte.graetzer@uzh.ch; katja.rost@uzh.ch). Geben Sie hierbei auch Ihre Themenwünsche (Priorität 1, 2,3) an. Beachten Sie bitte, dass Sie sich für den Kurs zudem im elektronischen Buchungssystem der UZH anmelden müssen.

Seminarinhalt

Den groben Seminarablauf und die Themen finden Sie hier:

Reader Soziale Normen (PDF, 529 KB)

Die Wirtschaftssoziologie befasst sich mit der soziologischen Analyse von ökonomischen Phänomenen im gesellschaftlichen Zusammenhang. Sie versteht wirtschaftliches Handeln als soziales Handeln und begreift Märkte als soziale Institutionen. Sie kritisiert die standardökonomische Sichtweise, weil diese den Homo oeconomicus zu Grund legt, Märkte als atomisiert begreift und historisch gewachsene Institutionen vernachlässigt. Das Spektrum wirtschaftssoziologischer Themen ist dementsprechend umfangreich. Im Seminar wird insbesondere das Thema der sozialen Normen vertieft behandelt. Soziale Normen sind verhaltensorientierte Regeln, die festlegen, was in einer bestimmten Situation eine angemessene, sozial akzeptierte und erwartete Verhaltensweise ist. Sie befriedigen damit Vorstellungen, die in einer Gruppe oder Gesellschaft als richtig und erstrebenswert angesehen werden. Insbesondere im Wirtschaftskontext sind soziale Normen wichtig. Hierunter fallen beispielsweise der Berufsethos des ehrbaren Kaufmann, Fairnessnormen hinsichtlich der Lohnstruktur in Unternehmen oder Soft Law Regulierungen wie z.B. Corporate Governance Richtlinien einer guten und verantwortungsvollen Unternehmensführung.

Das Ziel unseres Seminars ist, den Seminarteilnehmern zunächst eine allgemeine Einführung in die Wissenschaftsthematik der sozialen Normen zu geben. Dies soll im Spezifischen auf den Bereich der Wirtschaftssoziologie übertragen werden.

Leistungsnachweis

Die Studierenden diskutieren selbstständig erarbeitete Fragestellungen in Referaten. Das Seminar wird mit einer Seminararbeit abgeschlossen. Termin für die Abgabe der Seminararbeit ist der 25.06.2013 für Studierende im letzten Semester, für alle anderen Studenten der 15.07.2012. Die Seminararbeit sollte per Mail im PDF und Word Format an Prof. Katja Rost und Gitte Grätzer gesendet werden. Parallel dazu geben Sie bitte einen Ausdruck im Sekretariat des Lehrstuhls ab. Den Ausdruck können Sie auch noch nach dem 15.07.13 nachreichen (nicht aber die elektronische Version).

Literatur

Es wird ein elektronischer Reader zur Verfügung gestellt.

(Einige Literaturangaben, bspw. Bücher, sind im elektronischen Reader nicht enthalten, greifen Sie hier bitte auf Bibliotheksbestände zurück.)

Referatstermine

Mo 18.02.2013              

  • Einführung

Mo 25.02.2013            

  • 1./2. Theorie Sozialer NormenI /II

Mo 04.03.2013              

  • 3. Die Verletzung von Fairnessnormen: Das Beispiel der Managergehälter

Mo 11.03.2013              

  • 4. Soziale Normen als Alternative zu Hard-Law? Freiwillige Corporate-Governance  Kodizes und ihre Funktionsweise

Mo 18.03.2013              

  • 5. Vorurteile und Soziale Normen: Vorurteile gegenüber Deutschen Referentin: Béatrice Gradiva Borboa
  • 6. Symbole und soziale Normen: Die Minarett-Initiative, Schwarze Schafe raus! Referenten: Annina Schlatter & Victor Legler

Mo 25.03.2013             

  • 7. Soziale Verantwortung und soziale Normen: Warum zeigen Unternehmen so wenig Moral!? Referenten: Ornella Byland & Pascal Kröni

Mo 08.04.2013             

  • 8. Normverdrängung: Gibt es Parallelen zwischen Sport und Geschäftsleben?  Referent: Paul Langraf
  • 9. Anti-Rauchernormen: Warum darf Helmut Schmidt die Norm brechen? Referent: Manuel Scholz

Mo 22.04.2013

  • 10. (Selbst-)Plagiat: Warum schreiben Wissenschaftler (von sich selbst) ab? Referentin: Jennifer Gewinner & Sabrina Pfister
  • 11. Bestechung, Korruption I: Was erklärt die VW-Korruptionsaffäre und andere Bestechungsaffären in der Wirtschaft? Referentin: Nadine Honegger

Mo 29.04.2013

  • 12. Bestechung, Korruption II: Was erklärt die Christian-Wulff Affäre und andere Bestechungsaffären in der Politik? Referent: Zong-Lac Byun
  • 13. Steuermoral und soziale Normen: Der Steuerstreit mit der Schweiz Referent: Camil Würgler
  • 14. „Gerechte“ Strafen für Gerechtigkeit? Referenten: Stefan Keller & Georg Rahn

Mo 06.05.2013

  • 15. Du sollst nicht …! - Normeinhaltung durch normative Aufforderung? Referenten: Olivier Gallmann & Tabea Sorgenicht
  • 16. Braucht es einen Berufsethos für Politiker und  Manager? Referenten: Lisa Neukom & Rebecca Baumgartner

Mo 13.05.2013

  • 17. Stallgeruch: Die Vermittlung von Anstandsnormen über das Elternhaus und späterer beruflicher Aufstieg Referenten: Julian Stressig & David Speck
  • 18. Sind schöne Menschen erfolgreicher? Schönheitsnormen Referentin: Nina Theiler

Ansprechpartnerin