Vorträge

2021

 
Vortrag mit Diskussion: Agenda-Reihe "Ringvorlesung der fortgeschrittenen Forschenden und Lehrenden: Fremdbestimmung und Selbstbestimmung" Universität Zürich: „Selbstbestimmung durch Fremdbestimmung am Lebensende“, Moderation: PD Dr. Sabine Hoidn, Rämistrasse 74, 8006 Zürich - RAI G-041, 10. November 2021.
 
Vortrag mit Diskussion: prism cooperation - prism salon, Zürich: "Sterben in der Soziologie", Friedhof Nordheim, 28. Juni 2021 prism-coop

 

2019

Vortrag: Rituale der Transformation, Sozialwissenschaftliche Fachtagung an der Universität Passau: "Give me a gun - I'll shoot this rabbit" oder: Wie strukturelle Bedingungen dem Personal nur einen subtilen Wandel ihrer Kultur zur Individualisierung des Sterbens erlauben, 5./6. Juli 2019.

Vortrag mit Diskussion: 1. Augsburger Nachwuchsworkshop zur interdisziplinären Gesundheitsforschung: "Rationalitäten des Lebensendes. Sterbekulturen in Vergangenheit und Gegenwart", 7./8. März 2019. Augsburg (PDF, 1 MB)

 

2017

Vortrag mit Diskussion: "Soziologische Perspektiven auf ambivalente Einstellungen gegenüber LGBTIQ-Personen: Arbeiten und studieren im Spannungsfeld zwischen Akzeptanz, Ablehnung und Angst." LGBTI-Initiative am 26. Oktober 2017 ab 17:30 Uhr am Departement Gesundheit der ZHAW in Winterthur (CH). 

Key-Note-Speech: „The Sociological View on LGBT’s and their Working Environment“, International Credit Suisse Network Day – Coming Out, 11. Oktober 2017, Credit Suisse Zurich (CH).

Vortrag mit Diskussion: "Tiere in der Sterbebegleitung. Von Herausforderungen und Chancen beim Einsatz von Tieren in der Sterbebegleitung", 04.10.2017, Friedhof Forum Zürich.

Workshop "Tod und Sterben im Spannungsfeld zwischen Individuum und Gesellschaft", Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie (SGS): Gemeinwohl und Eigeninteresse, 21. - 23.06.2017, Universität Zürich (mit N. Jakoby).

Vortrag: "Tiere in der Sterbebegleitung. Ergebnisse einer Online-Studie in der Schweiz, Österreich und Deutschland", 2. Frühjahrskongress des Österreichischen Ausbildungs- und Kompetenzzentrums für tiergestützte Interventionen, 04. und 05.03.2017, Wien (A).

Moderation: Workshop 4 "Angehörige stärken und Ehrenamt fördern", 106. Aachener Hospizgespräche, 03. und 04.02.2017, Museum Zinkhütter Hof, Stolberg/Rheinland (D).

 

2016

Vortrag: IQS Lecture «Homosexualität in der Gesellschaft – Die Erkenntnisse einer halbjährigen Lehrveranstaltung des Soziologischen Instituts an der Universität Zürich», 20. September 2016, Institute of Queer Studies Zürich (CH)  queerstudies.ch

Präsentation: Animals as a palliative resource. Evidence from an online survey of hospice and palliative care facilities in Germany, Austria, and Switzerland, Association for Death Education and Counseling, ADEC's 38th Annual Conference, April 13-16, 2016, Minneapolis, MN (USA)  (mit N. Jakoby). Conference

Vortrag: Tiere in der Palliativversorgung und Sterbebegleitung. Ergebnisse einer Online-Studie in der Schweiz, Österreich und Deutschland; Institut für Interdisziplinäre Erforschung der Mensch-Tier-Beziehung, Zweite Schweizer Tagung zur Mensch-Tier Beziehung: Umsetzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Praxis tiergestützter Interventionen, 12. März 2016, Basel (mit N. Jakoby). Tagung

Workshop I: "Förderung der Interdisziplinarität und Vernetzung – Ist die Pflege der Dreh- und Angelpunkt?" 103. Aachener Hospizgespräch - 10. Nationales gesundheitspolitisches Aachener Hospiz- und Palliativgespräch: "Damit palliative und hospizliche Versorgung selbstverständlich werden kann: Pflege stärken – Kooperation fördern – Rahmenbedingungen verbessern“, Bildungswerk Aachen und Servicestelle Hospiz, 22.-23. Januar 2016. Museum Zinkhütter Hof, Stolberg/Rheinland.  Flyer

2015

"Soziologie des Sterbens". Vortrag und Diskussion im Rahmen der Graduiertentagung des Cusanuswerks. "Schlafes Bruder. Zur Biologie des Sterbens". 24.10.2015, 15:00 - 18:00 Uhr. St. Jakobushaus Goslar.

"In Gesellschaft sterben". Inputveranstaltung von MyHappyEnd: Altern, sterben vererben. Inputreferate mit anschliessender Diskussionsrunde, 23. Juni 2015, 14.00 - 17.00 Uhr. Universität Zürich.

"Sterbeorte in unserer Gesellschaft: Ideal und Wirklichkeit". ZfG-Vorlesungsreihe im Frühjahr 2015: Altern, Sterben und Tod. Öffentliche Veranstaltungsreihe im Frühjahrssemester 2015, 25. Februar 2015, 18.15 - 19.45 Uhr. Universität Zürich.

"Tiere in der Sterbebegleitung - Fragebogenentwicklung". Vortrag und Werkstattbericht im Forschungsseminar Arbeit, Generation, Sozialstruktur unter Leitung von M. Szydlik, 17. Februar 2015, Soziologisches Institut, Universität Zürich.

2014

"Kreativität in der Organisationsentwicklung der Ambulanten Palliativpflege", Vortrag, Sektion Organisationssoziologie: Kreativ aus der Krise – neue Formen des Organisierens?, 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Routinen der Krisen - Krise der Routinen, 06.-10. Oktober 2014, Universität Trier.

"Die erste Soziologin Harriet Martineau (1802-1876) - ein historisches Beispiel für die Frage nach der gesellschaftlichen Relevanz der Soziologie", Ad-hoc Gruppe: Krise der Kommunikation. Wo bleibt der soziologische Diskurs?, 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Routinen der Krisen - Krise der Routinen, 06.-10. Oktober 2014, Universität Trier (mit N. Jakoby).

2013

"A Sociological Explanation of Creative Answers - The Palliative Network in Aachen", Altruism, Morality and Social Solidarity Roundtable, 108th ASA Annual Meeting 2013, August 10-13, New York, NY (USA).

"Dying in the City of Aachen and the Reform of the German Healthsystem: An Example how Practice challenges Theory in Palliative Care", Eingeladener Vortrag; Death, Dying and Disposal 11 International conference - Theory meets practice, 5th - 8th September 2013, The Open University, Milton Keynes (UK).

"Sterben heute: Tiere als hospizliche und palliativmedizinische Ressource", Vortrag und Werkstattbericht im Forschungsseminar Arbeit, Generation, Sozialstruktur unter Leitung von M. Szydlik, 29. Oktober 2013, Soziologisches Institut, Universität Zürich.

"Tiere als Sterbebegleiter - Die Bedeutung von Tieren am Lebensende", Herbstsymposium der Sektion Land- und Argrarsoziologie in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 8./9. November 2013, Gießen (mit K. Liebe).

2012

"Zuhause, Krankenhaus oder Altenheim? Der Sterbeort als soziologischer Forschungsgegenstand", Eingeladener Vortrag, Internationale Begegnung von AbsolventInnen wissenschaftlicher Weiterbildung in Palliative Care. Eine Initiative des Universitätslehrgangs Palliative Care von PMU Salzburg, Dachverband Hospiz Österreich und St. Virgil Salzburg und der Konferenz der Anbieter Wissenschaftlicher Weiterbildung in Palliative Care im deutschsprachigen Raum, 04.-07.2012, St. Virgil, Salzburg.

2011

 “Hard Times for the Dying? A German Example of Collective Action and Empowerment in Palliative Care”, Dilemmas in Human Services, 15th Research Conference, Theme: Hard Times for Human Services, 01.-02.09.2011, London (UK) (mit N. Jakoby).

“Where do people die in Europe? On the Question of Dying in Institutions”, 10th Conference on the European Sociological Association, Social Relations in Turbulent Times, University of Geneva, 7.-10.09.2011 (mit N. Jakoby).

 “Where do people die in Europe?, The Social Context of Death, Dying and Disposal, 10th International Conference (DDD10) Changing European Death Ways: New Perspectives in Death Studies, 09.-12.09.2011 Radboud University, Nijmegen, 09.-12.09.2011 (mit N. Jakoby).

2010

„Gender and Science“, Eingeladener Vortrag, Vorlesung „Gender und Soziologie. Einführung in die Frauen- und Geschlechterforschung“, Soziologisches Institut der Universität Zürich, Dr. Nina Jakoby, 18.11.2010.

 „Die vergessene Klassikerin der Soziologie: Harriet Martineau (1802-1876)“, Interdisziplinäres Forschungskolloquium Gender Studies der Universität Zürich, Prof. Dr. Bettina Dennerlein, 27.10.2010 (mit N. Jakoby).

2009

„Letzte Lebensphase. Sterbeprozesse aus der soziologischen Perspektive – die Grenzen der Individualisierung beim Sterben“, Interdisziplinärer Workshop „Sterbeprozesse“ des Instituts für Geschichte, Theorie & Ethik der Medizin der RWTH Aachen, Leitung Dominik Groß und Christoph Schweikardt, gefördert durch die Fritz-Thyssen-Stiftung, 27. November 2009 (mit J. Grötzbach).