Lebenslauf

Ausbildung und Beruf

 

Aktuell Privatdozent Soziologisches Institut, Universität Zürich
  UFSP Human Reproduction Reloaded (60%)
2017 Habilitation, venia legendi im Fach Soziologie
2014-2015 Vertretungsprofessur Methoden der empirischen Sozialforschung,
Institut für Soziologie, Philipps-Universität Marburg
Seit 2014 Mitglied des Begleitausschusses Aktionsplan Chancengleichheit
2012-2015 Ständevertreter in der Gleichstellungskommission, Universität Zürich
2010-2012 OECD Futures Program (Leading author Future of Families, Stream II), Ko-Präsident VAUZ, Ständevertreter im Universitätsrat, Universität Zürich
2010 Gastwissenschaftler Oxford Institute of Ageing, University of Oxford
2009-2017 Oberassistent, Soziologisches Institut, Universität Zürich
2008 Promotion im Fach Soziologie (summa cum laude)
Promotionsschrift “Pflege in Europa”
  Ständevertreter im Fakultätsrat, Philosophische Fakultät, Universität Zürich
2006-2008 Vertreter des akademischen Mittelbaus, Soziologisches Institut
Seit 2005 Mitglied der Forschungsgruppe AGES
  Lehrbeauftragter des Soziologischen Instituts
  Wissenschaftlicher Assistent, Soziologisches Institut, Universität Zürich
2002-2005 Studentische Hilfskraft (Empirische Sozialforschung), Humboldt Universität zu Berlin
2001-2005 Student, Humboldt Universität zu Berlin (Diplom Sozialwissenschaften)
Diplomarbeit: Haushalts als kleine Fabrik? Zeitverwendung und Arbeitsteilung in Paarhaushalten
2004 Gastwissenschaftler, Statistisches Bundesamt, Zweigstelle Berlin
2001 Gastwissenschaftler, Max Planck Institut für demografische Forschung, Rostock
2000-2001 Student, APU Cambridge, BA European Social Policy (First Class)
2000 Studentische Hilfskraft, Friedrich Schiller Universität Jena
  Ständevertreter im Fakultätsrat, Philosophische Fakultät
1998-2000 Student, Friedrich Schiller Universität Jena
Studium Politikwissenschaft, Soziologie, Wirtschaftswissenschaft

Auszeichnung

2007 Vontobel-Preis für Alternsforschung (mit Martina Brandt, Co-Autor Marc Szydlik)

Schwerpunkte

Wohlfahrtsstaat, Familie, Methoden der empirischen Sozialforschung